GOLDSTANDARD DER RUTSCHHEMMUNG FÜR IHRE BELEGSCHAFT

» 5 Tipps, die das Arbeiten im Stehen erleichtern

5 Tipps, die das Arbeiten im Stehen erleichtern

Bei der Arbeit im Stehen sollte vor allem auch auf die richtige Körperhaltung geachtet werden, um eine zusätzliche Belastung zu verhindern

Die Knie ächzen, der Rücken zwickt und die Füße schreien förmlich nach einer Massage – für viele Menschen die im Stehen arbeiten gehören diese Anzeichen zum Feierabend dazu. Das muss aber nicht sein! 

In diesem Artikel verraten wir Ihnen 5 Tipps, mit denen die negativen Auswirkungen von Arbeiten im Stehen verringert werden können. Das Grundproblem aber lässt sich nicht lösen: der Mensch ist nun einmal nicht dafür gemacht, in Zwangshaltungen zu verharren, sei es sitzend oder stehend. Also müssen wir für Abhilfe bei den unvermeidlichen Begleiterscheinungen sorgen.

1. These shoes are made for working: Richtiges Schuhwerk

Geeignete Schuhe sind bei der Arbeit im Stehen das absolute A und O. In den Füßen sitzt nämlich gut ein Viertel aller Knochen. Werden diese falsch belastet, führt das nicht nur zu Schmerzen, sondern es kommt zu Deformationen wie Senk-, Platt- oder Spreizfüße. Und das tut weh – oder ist zumindest sehr unangenehm.

Wie wir bereits in unserem Artikel zu “Trendige und leichte Arbeitsschuhe für langes Stehen von Shoes For Crews” dargestellt haben, muss das geeignete Schuhwerk auf jeden Fall leicht und atmungsaktiv sein, außerdem die korrekte Passform haben und möglichst keinen oder einen flachen Absatz besitzen. So werden Muskel-Skelett-Erkrankungen vorgebeugt.

Bei der Arbeit im Stehen ist aber nicht nur der Schuh an sich wichtig. Es geht um mehr. Deshalb bietet Shoes For Crews auch weitere Produkte an, die die Fußgesundheit fördern. Unsere Komfort-Gel-Einlegesohlen z.B. garantieren eine noch bessere Polsterung und Stoßdämpfung in der Ferse und im Vorderfuß.

Auch bieten wir Matten an, wie die MIGHTY MAT® MAX II, welche der durch langes Stehen auf hartem Boden erzeugten Müdigkeit entgegenwirkt und rutschhemmend wirkt.

Der Einsatz von Matten, wie der MIGHTY MAT® MAX II, erleichtert die Arbeit im Stehen, da die zusätzliche Polsterung die Füße schont und der Müdigkeit entgegenwirkt

Arbeit im Stehen, da die zusätzliche Polsterung die Füße schont und der Müdigkeit entgegenwirkt

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit für eine individuelle Beratung zu unserem Angebot.

2. Rock your socks off: Geeignete Socken

Es mag zwar auf den ersten Moment erstaunlich anmuten, aber die Auswahl geeigneter Socken ist fast genauso wichtig wie die der Arbeitsschuhe.

Zum einen verhindern geeignete Socken übermäßiges Transpirieren. Dies ist besonders für die Fußhygiene und -gesundheit wichtig, da Feuchtigkeit zu Blasen, Fußpilz sowie anderen unangenehmen und schmerzhaften Erscheinungen führen kann. Die SFC Crew Socken bieten dank der Drymax-Technologie ein atmungsaktives Gewebe und ein belüftetes Fußgewölbeband. Die Socken werden in zwei verschiedenen Materialien angeboten, einmal aus Merinowolle und einmal aus recyceltem Polyestermaterial.

Zum anderen können Kompressionssocken geschwollenen Beinen und Füßen, und auf lange Sicht auch Krampfadern, vorbeugen. Durch das lange Stehen arbeiten die Venen nämlich auf Hochtouren und ermüden, was wiederum zu Schwellungen in den Beinen und Füßen führt. Verhindert wird dies durch Kompressionssocken, die die Blutgefäße zusammendrücken, um den ungehinderten Blutfluss zu garantieren. 

Die SFC Crew Socken von Shoes For Crews erleichtern die Arbeit im Stehen, da sie mit ihrer Drymax-Technologie übermäßiges Transpirieren verhindern

3. It’s just a jump to the left: Dynamik am Arbeitsplatz

Wie bereits erwähnt, ist es gerade das Verharren in einer Zwangshaltung, was für den Menschen so schädlich ist. Darum sollte während der Arbeitszeit auf verschiedene Dinge geachtet werden:

Dynamische Arbeit

Die Arbeitsschicht sollte möglichst dynamisch sein. Es empfiehlt sich deshalb, kleine Bewegungen in den Alltag einzuführen:

  • Mit Füßen wippen
  • Gewicht von einem auf das andere Bein verlagern
  • Schultern und Nacken kreisen
  • Auf- und abgehen

Pausen einlegen

Genügend Pausen einzulegen ist ein absolutes Muss. Es empfiehlt sich eher entweder einen kleinen Spaziergang einzulegen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen oder sich hinzulegen. Bei letzterem sollten vor allem die Füße hochgelegt werden, da so der Blutfluss angeregt wird und nicht ins Stocken kommt.

Richtiges Stehen

Auch das scheint offensichtlich, aber eine falsche Haltung belastet Muskeln und Skelett noch zusätzlich. Die korrekte Grundhaltung sollte also gepflegt und beachtet werden:

  • Aufrecht halten, aber nicht verspannen
  • Füße schulterbreit, Fußspitzen zeigen leicht nach außen
  • Knie nicht auf Anschlag strecken
  • Gesäß etwas einziehen und Brustkorb heben
  • Blick geradeaus, Schulter und Arme locker hängen lassen


4. Head, shoulders, knees and toes: Dehnen der Muskeln

Wie in einem berühmten Kinderlied beschrieben, sollten auch Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen regelmäßig den Rücken und die Wirbelsäule dehnen. Die meisten Rückenschmerzen entstehen nämlich durch Muskelverhärtungen, die sich aber durch Dehnen und spezielle Übungen vorbeugen oder zumindest lindern lassen.

Geeignete Übungen gefällig? Ein Beispiel: Wirbel für Wirbel auf und ab rollen oder die Knie, auf einem Stuhl sitzend, zum Kopf führen.

Für die Füße eignet sich die Verwendung eines Igelballs, der die Durchblutung im Fuß fördert, und dabei Muskeln, Sehnen und Bänder festigt.

5. Relax, take it easy: Entspannung nach der Arbeit

Nach der Arbeit ist bekanntlich vor der Arbeit und mit der geeigneten Entspannung kann man am nächsten Tag wieder voll durchstarten. Unsere drei Favoriten, um die Arbeit im Stehen zu erleichtern:

  • Sport: Schwimmen, Radfahren, Pilates … jede Art von Sport hilft, die Muskeln auf die Arbeit im Stehen vorzubereiten und die allgemeine Gesundheit aufrechtzuerhalten. Und es hilft übrigens auch, den Kopf abzuschalten.  
  • Fußbäder: Ideal nach einem langen Tag ist ein Fußbad. So pflegen Sie Ihre Füße und bereiten Sie auf den nächsten Tag vor.
  • Massage: Eine Fußmassage unter der Dusche oder vor dem Fernseher mit ätherischen Ölen hilft nicht nur bei geschwollenen, schmerzenden Füßen, sondern lässt Sie auch herrlich entspannen.


Diese Tipps dienen vor allem der
Prävention von langfristigen Schäden wie Deformationen und Muskel-Skelett-Erkrankungen. Teilen Sie diese Ratschläge gerne mit Ihrem Personal, damit Sie gemeinsam gegen die negativen Auswirkungen der Arbeit im Stehen vorgehen können. 

Erhalten Sie alle unsere Neuigkeiten zur Arbeitssicherheit mit nur einem Klick!

Füllen Sie das untenstehende Formular aus, um zukünftig branchenführende Sicherheits-Tipps und Best Pratice Beispiele zu erhalten.

Ein gratis Paar erhalten*